Musikalische Meditation zur Todesstunde Jesu 2009

Seit 30 Jahren Passionsmusiken unter Rainer Nolls Leitung

Wie schon in den vergangenen Jahren, so lädt die St. Martinsgemeinde auch in diesem Jahr wieder zu einer

Musikalischen Meditation zur Todesstunde Jesu

am Karfreitag, dem 10. April 2009,

um 15 Uhr in der

St. Martinskirche zu Kelsterbach.

Auf dem Programm stehen Werke von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Gottfried Walther, Josef Haydn (200. Todesjahr), Felix Mendelssohn Bartholdy (200. Geburtsjahr), Johannes Brahms, Harald Genzmer (100. Geburtsjahr) und Lothar Graap (geb. 1933).

Die Solisten sind Ute von Genat, Alt, und Rainer Noll, Orgel.

Passionslesungen: Pfr. Joachim W. Bremer.

1979 – 2009: Seit 30 Jahren finden in St. Martin Passionsmusiken statt und stehen immer noch unter der Leitung ihres Gründers, Kantor Rainer Noll. Aus diesem Anlass werden diesmal am Ausgang erstmalig und einmalig zahlreiche CDs mit Live-Aufnahmen der Passionsmusiken seit 1980 angeboten. Sie enthalten eine Vielfalt expressiver Werke, wobei besonders auch das kompositorische Schaffen der Gegenwart einbezogen ist.

Diese Musikalische Meditation zu Jesu Leiden und Sterben bietet eine intime Alternative zu den großen Passionsaufführungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.